Außergerichtliche Streit- und Konfliktlösungen

Für viele Konflikte ist die Mediation eine sinnvolle Alternative zu langwierigen und kostspieligen Gerichtsverfahren.
Vorteile der außergerichtlichen Streit- und Konfliktlösung durch Mediation:

  • Kostenminimierung /Wirtschaftlichkeit
  • Zeitersparnis
  • Nachhaltigkeit
  • Gemeinsame Lösungen, die allen helfen
  • Erhalt der geschäftlichen Zusammenarbeit
  • Verhandeln auf Augenhöhe
  • Vertraulichkeit

Für welche Konflikte ist Mediation anwendbar?

Was ist Mediation?

Mediation ist ein Verfahren, das aufgrund seiner Struktur streitenden Parteien dazu verhilft, konstruktiv Lösungen für beide Seiten zu finden. Mediation ist nichts Neues, im Gegenteil. Die Geschichte der Mediation lässt sich 2000 Jahre zurückverfolgen. Leider ist es viele Jahre nahezu in Vergessenheit geraten und erst in den späten 60er-Jahren in den USA wiederentdeckt worden.

Inzwischen hat sich die Mediation auch in Deutschland etablieren können. Insbesondere die Wirtschaft profitiert von diesem Verfahren, da die durch Konflikte gebundenen Ressourcen und die langwierigen gerichtlichen Verfahren für jedes Unternehmen mit Kosten und Energieaufwand verbunden sind. 

Ablauf einer Mediation:

Je nach Konflikttyp und Umfang werden 1 bis 5 Termine vereinbart (selten sind mehr Termine notwendig). In Wirtschaftlichen Konflikten empfiehlt es sich auch ganze Tage zu vereinbaren, um hier möglichst schnell zu einem Ergebnis zu gelangen.

In diesen Terminen werden zunächst die jeweiligen Sichtweisen des Konfliktgegenstandes betrachtet und  gemeinsam verschiedenen Lösungsoptionen erarbeitet.

Es werden abschließend Lösungen vereinbart, die von allen Parteien getragen werden können und die ggf. in einer Abschlussvereinbarung festgehalten werden.

Ihre Mediatorin Sabine Klose
Mediatorin und Wirtschaftsmediatorin (Uni of A. Sciences)